Home
News Das team Allgäu-Orient Rallye Boliden Rallyebericht. Aktuelle position Presse



















Untitled Document
Allgäu-Orient Rallye
 
Idee und Hintergründe der Rallye:
Eine zahlbares Abenteuer mit kalkulierbaren Risiken für positiv verrückte Menschen sollte es werden:
Die Antwort auf Paris Dakar.

Dank guten Freunden des Organisationskomitees in Jordanien war das Ziel klar: Amman.

Über den Startort wurde auch nicht lange verhandelt: Oberstaufen, weil dort die Ideengeber leben und weil dort die Gemeinde und die Menschen auch für ausgefallene Dinge offen ist. Außerdem haben wir hier mit der Fahnensektion einen tollen Verein gefunden, der den Organisatoren das Vorstartfest, das Festzelt und eine Menge an Arbeit abnimmt.

Sieger der Allgäu-Orient Rallye ist das Team, das komplett am Ziel angekommen ist und die im Roadbook aufgeführten Aufgaben und die Sonderprüfungen am besten erfüllt hat.

Erster Preis ist ein echtes Kamel !!!!!
 
Hilfsprojekte Allgäu-Orient-Rallye
Das Organisationskomitee hat sich entschlossen, den Ertrag aus den von den Rallyeteilnehmern nach dem großen Spaß nicht mehr benötigten Rallyefahrzeugen einem guten Zweck zur Verfügung zu stellen.

Da wir die Fahrzeuge aufgrund einer einmaligen Sonderregelung mit dem jordanischen Königshaus ohne die sehr teure Einfuhrtax ins Land bringen dürfen, gehen die Fahrzeuge mit dem Grenzübertritt in das Eigentum der UN-Hilfsorganisation WFP (World Food Programm) oder einer anderen vom Königshaus genehmigten gemeinnützigen Organisation über.

Diese Organisation sorgt dafür, dass die Fahrzeuge als Ersatzteile in Jordanien oder in ein anderes arabisches Land verkauft werden. Der Verkauf der Fahrzeuge erfolgt im Paket unter Aufsicht des zuständigen Ministeriums. Die Erlöse (2006 - 60 000,-, 2007 - 40 000,- , 2008 - 80000,- ) fließen auf ein Sperrkonto des WFP. Die Gelder werden zweckgebunden unter ministerieller Aufsicht für unsere Projekte nach Projektfortschritt ausbezahlt.

Die Erlöse der bisherigen Rallyes bzw. der Rallye AO 2010 werden für humanitäre, vom WFP unterstützte, Regierungs-projekte verwendet.
Mit den finanziellen Mitteln soll sichergestellt werden, das Beduinen, die sesshaft werden wollen, in der Wüste die Grundlagen - wie Wasser und Strom - für eine Dorfgründung schaffen können. Damit die Beduinen ihre Milch der Schafe, Ziegen und wenigen Kühe verwerten können, haben wir uns im OK entschlossen, eine

ALLGÄU-ORIENT-KÄSEREI

zu errichten. Diese Käserei soll später einigen armen Familien ihr Ein- und Auskommen sichern.

Weitere Informationen zur Rallye finden sie auf:

http://www.allgaeu-orient.de/